Urs Egger
Urs Egger
27.02.2018

Kampf für die Wasserversorgung in Zürich auf Französisch

Weil die SP kurz vor den Wahlen in der Stadt Zürich noch ein neues Kampffeld eröffnet hat, bin ich zur Debatte mit SP Kantonsrat Ruedi Lais auf Französisch im Ministudio von RTS in Zürich mit einer Moderatorin in Lausanne via Kopfhörer gekommen. Nicht ganz einfach nachzuvollziehen, hat aber funktioniert.

Ich hoffe, dass die Hörer/innen verstanden haben, warum es die Möglichkeit einer Beteiligung von Privaten an der Wasserversorgung braucht. Sie können das nämlich heute schon machen und es gibt den Gemeinden mehr Spielraum, sich mit andern Gemeinden und Diensten (s.B. Strom, Gas etc.) zu vernetzen. Die Nutzungsgebühren werden weiterhin von den Gemeinden festgelegt und ein allfälliger Gewinn fliesst in einen Fonds, der den Nutzern wieder zugute kommen soll.

Der Lärm der SP Stadt Zürich ist reines Wahlkampfgetöse und hat nichts mit dem effektiven Gesetzestext zu tun.

Das Radiogespräch finden Sie hier!