Urs Egger
Ortspartei Kreis 7 & 8
26.08.2019

Erfolg im Gemeinderat

Das Parlament hat einem Postulat der FDP zugestimmt, wonach die Verlegung der Buslinie 31 via Römerhof und Neumarkt geprüft werden soll

Erinnern Sie sich noch an die Umfrage, welche die FDP 7+8 im Frühling 2018 in Witikon gemacht hat?

Wir wollten dabei in Erfahrung bringen, ob die neue Busverbindung 31, welche Witikon direkt mit dem Hauptbahnhof verbindet, die Bedürfnisse der Bevölkerung erfüllt. Die Probleme waren damals augenscheinlich: Die Busse waren notorisch zu spät, standen im Stau und fuhren nicht die direkteste Route an den HB, sondern machten den "Schlänker" via Kreuzplatz und Zeltweg.

Unsere Umfrage brachte an den Tag, was wir vermutet hatten: Wirklich glücklich war niemand mit dem neuen 31er. Immerhin hat die VBZ dies ebenfalls erkannt und im Anschluss einige Verbesserungen umgesetzt. Die Fahrplanstabilität ist heute höher, weil mehr Fahrzeuge eingesetzt werden. Dies täuscht aber nicht darüber hinweg, dass die Route via Römerhof und Neumarkt anhaltend zu kürzeren Reisewegen und weniger Stau führen würde.

Unsere Gemeinderätin Yasmine Bourgeois und Gemeinderat Pablo Bünger (mittlerweile zurückgetreten) haben im Anschluss an unsere Umfrage eine Interpellation und ein Postulat eingereicht. Damit soll der Stadtrat beauftragt werden, die Verlegung der Routenführung zu prüfen. Am vergangenen Mittwoch hat der Gemeinderat das Postulat einstimmig überwiesen. Opposition kam anfänglich einzig von Seiten der glp, die uns wohl den Erfolg nicht ganz gönnen mochte.

Bis tatsächlich etwas passiert, wird es aber noch recht lange dauern. Für eine Verlegung wären Investitionen in die Infrastruktur nötig. Wir bleiben weiterhin dran und werden uns dafür einsetzen, dass Witikon eine funktionierende und rasche Verbindung an den HB erhält.